Auftaktveranstaltung von Franziskus-Hospiz Hochdahl und Katholischem Bildungswerk im Kreis Mettmann am 6. Juni in Hochdahl

„Kriegstraumata im Alter und die Auswirkungen für Pflegende und Angehörige“

27.05.2019

Unter diesem Titel referiert Dr. Udo Baer am 6. Juni um 18.00 Uhr im Franziskus-Hospiz Hochdahl. Der promovierte Gesundheitswissenschaftler und Pädagoge greift damit ein spannendes Thema auf, das über die Hospizbewegung hinaus viele Menschen interessieren dürfte.

Wer Menschen in ihrer letzten Lebensphase begleitet, begegnet den traumatischen Folgen der Kriegserfahrungen in zweifacher Weise: Viele der Menschen, die begleitet werden, sind traumatisiert und oft wird das Trauma wieder lebendig. Und andererseits haben Menschen, die in der Pflege oder als pflegende Angehörige tätig sind, oft selbst über Eltern und Großeltern die Traumafolgen als zweite Generation mitbekommen. Wie sich das zeigt, wie wir damit umgehen können, was uns und denen, die wir begleiten hilft, das ist Thema dieses Vortrags.

Udo Baers Vortrag bildet den Auftakt einer Bildungsreihe, die das Franziskus-Hospiz Hochdahl gemeinsam mit dem Katholischen Bildungswerk im Kreis Mettmann in diesem Jahr veranstaltet.

Eintritt frei, Spenden sind erbeten!

Franziskus-Hospiz Hochdahl

Trills 27
40699 Erkrath
Telefon:02104 9372-0
Telefax:02104 9372–98
Internet: www.franziskus-hospiz-hochdahl.de www.franziskus-hospiz-hochdahl.de

 

Unsere Spendenkonten

VR Bank eG
IBAN DE54 3056 0548 0505 9000 14
BIC GENODED1NLD

Kreissparkasse Düsseldorf
IBAN DE90 3015 0200 0003 1056 08
BIC WELADED1KSD